Mimik macht einen großen Teil unserer Kommunikation aus. Nicht nur was wir sagen, sondern auch wie wir dabei aussehen, hat Gewicht. Eine Vielzahl an Gesichtsmuskeln haben Anteil an unserer Mimik. Sie lassen uns lachen, zwinkern oder die Stirn runzeln. Bei all diesen Bewegungen entstehen kurzzeitig kleine Fältchen. Je ausgeprägter unsere Mimik und je älter wir werden, desto tiefer können sich diese Falten eingraben. Während typische Lachfalten um die Augen für viele noch etwas Fröhliches aussagen, sind andere ständig sichtbare Falten für die Betroffenen oft eine Belastung. Vor allem die sogenannte Zornesfalte – jene Falte, die vertikal zwischen den zusammengezogenen Augenbrauen verläuft – lässt uns bei stärkerer Ausprägung grundlos angespannt oder gar böse wirken.

Die Zornesfalte

Diese Zornesfalte oder Glabellafalte entsteht wie andere Falten auch im Laufe des Lebens durch Bewegungen im Gesicht. Die Glabella ist die unbehaarte Stelle zwischen den Augenbrauen. Der Name kommt vom lateinischen glabellus, was so viel wie glatt oder unbehaart bedeutet. Falten an dieser Stelle entstehen durch das Zusammenziehen der Augenbrauen, das bei einem ärgerlichen Gesichtsausdruck unbewusst passiert. Daher lässt uns eine starke Glabellafalte auch müde oder gar zornig aussehen.

Zornesfalte mit Botox behandeln

Für viele Betroffene ist die Zornesfalte aufgrund des ständig ärgerlichen Ausdrucks besonders belastend. Mit einer Botox-Unterspritzung lässt sich die Glabellafalte allerdings behandeln. Das Botulinumtoxin hemmt nämlich die Tätigkeit der betroffenen Muskeln, wodurch diese Falten nicht mehr gebildet werden können. Wichtig ist eine präzise Injektion und die richtige Dosis, damit die natürliche Gesichtsmimik erhalten bleibt und die Patienten nicht künstlich wirken. Bei OmniMed verläuft die Botoxbehandlung gegen die Zornesfalte daher immer in zwei Schritten: Zwei Wochen nach der ersten Behandlung wird das Ergebnis kontrolliert und bei Bedarf optimiert. Damit vermeiden wir Überspritzungen.

Botox-Effekt

Eine Woche nach der Behandlung ist das endgültige Ergebnis der Botox-Injektion sichtbar. Wie lange es hält, hängt von Muskelaktivität und Tiefe der Falten sowie von der Dosis ab. Im Durchschnitt ist der Effekt 3 bis 6 Monate wirksam, daher besuchen uns die meisten Patienten 2 bis 3 Mal im Jahr. Ein Vorteil bei der Behandlung mit Botulinumtoxin: Es kommt dabei zum sogenannten Botox-Effekt. Das bedeutet, dass bei wiederholter Behandlung im gleichen Areal wie der Glabella die Muskeln die Faltenbildung immer mehr verlernen. Dadurch hält das Ergebnis der Botox-Injektion bei mehrmaligen Behandlungen auch länger an.

Kombination mit Hyaluronsäure

Wenn die Zornesfalte schon besonders tief eingekerbt ist, kann auch die Botox-Behandlung an ihre Grenzen stoßen. Denn dann reicht eine bloße Entspannung der betroffenen Muskeln nicht mehr aus. In diesen Fällen kann eine Kombinationsbehandlung aus Botox und Hyaluronsäure eine effektive Lösung bieten, da das Hyaluron eine aufpolsternde Wirkung hat.

Behandlungskosten Zornesfalte

Bei OmniMed kostet die Botoxbehandlung der Zornesfalte inklusive einem zweiten Termin zur eventuellen Optimierung des Ergebnisses 240 €. Vor jeder Behandlung führen wir ein ausführliches Beratungsgespräch mit unseren Patienten, in dem wir erklären, welche Möglichkeiten es gibt und welche Ergebnisse zu erwarten sind. Termine für eine Botoxbehandlung können Sie an unseren drei Standorten in Eisenstadt, Klagenfurt und Linz buchen.

Nutzen Sie unsere Online Terminbuchung, um sich Ihren Beratungstermin bei OmniMed in Eisenstadt, Klagenfurt oder Linz auszumachen. Gerne können Sie auch direkt in der Ordination anrufen und einen Termin vereinbaren: +43 676 4777829 (Mo-Fr von 8h-18h).